Nachwuchs-Roundup: Ein perfektes Wochenende

Die Nachwuchsleistungsteams in JBBL und NBBL konnten ihr Spiel zum Jahresauftakt gewinnen. Ein Team feierte dabei seinen höchsten Saisonsieg. Am kommenden Wochenende geht der Kampf um die Playoff-Plätze weiter.

Die U19 des Hamburg Towers e.V. eröffnete das neue Jahr erfolgreich. Die Mannschaft von Constanze Wegner sicherte sich gegen die Baskets Juniors Oldenburg einen 85:74-Erfolg. Und behielt damit den Anschluss zu den ersten sechs Tabellenplätzen, die zur Teilnahme an den Playoffs berechtigen. Mit viel Fokus begannen die jungen Hamburger, brachten sich schnell in Führung und hielten diese für rund 35 Minuten. „Es war eine sehr intensive, physische Partie, die Unparteiischen haben viel zugelassen – allerdings mit ganz klarer Linie. Dazu kam viel Stimmung von den Rängen“, erinnert sich Wegner.

Mitte des vierten Viertels übernahmen dann jedoch die Oldenburger die Führung. „Wir haben hinten raus nicht mehr so konsequent gereboundet, denn unsere Big Men hatten Foulprobleme“, so die Cheftrainerin über die zunehmenden zweiten Chancen der Oldenburger. Zwei Minuten vor Schluss bekam die NBBL das Spiel aber wieder besser unter Kontrolle, holte sich die Führung zurück und gab diese nicht mehr aus der Hand. Weil Oldenburger in der Crunchtime oft die Uhr anhielten, fiel das Ergebnis deutlicher aus.

Am kommenden Wochenende geht es für die Hamburger gegen Tabellenführer Young Rasta Dragons weiter. Im Hinspiel setzte es eine knappe Niederlage. Diese offene Rechnung will die Wegner-Truppe begleichen. Spielbeginn am Sonntag (14.01., Elbinselschule) ist um 13.30 Uhr.

JBBL: Kantersieg gegen Hagen

Abgerundet wurde der überaus erfolgreiche Nachwuchsspieltag von einem Kantersieg der JBBL gegen die BBA Hagen. Mit 135:55 feierte die Mannschaft von Jan Eichberger den deutlichsten Erfolg der bisherigen Spielzeit. „Ich freue mich sehr für meine Jungs. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass Hagen auf viele gute Spieler verzichten musste. Daher wollen wir das Ergebnis jetzt auch nicht überbewerten“, hält Jan Eichberger sein Team auf dem Boden der Tatsachen.

Dank des Kantersieges behauptet die JBBL ihren Platz an der Tabellenspitze. | Foto: Jan Basters

Nach dem Winterturnier, bei dem die jungen Hamburger drei von vier Spielen für sich entscheiden konnte, stand im ersten Spiel des neuen Jahres weiter die Arbeit am Prozess im Vordergrund. „Unser Ziel ist es, 40 Minuten auf konstant hohem Level zu spielen. Das hat noch nicht ganz geklappt. Auf dem Video habe ich einige Szenen gesehen, in denen der Fokus nicht voll da war“, resümiert Eichberger.

Um die Entwicklung voranzutreiben, stand der JBBL zum ersten Mal im neuen Jahr eine komplette Trainingswoche zur Verfügung. Ihre nächste Partie bestreiten die Hamburger am Sonntag (14.01.) im Stadtduell beim Bramfelder SV. Spielbeginn ist um 15 Uhr.